Höhlentempel Dambulla


 

Wie heißt es doch: der Glaube kann Berge versetzen. Nun, in Dambulla ist der Fels zwar noch an Ort und Stelle, aber im Inneren des riesigen Granitblockes sind wahre Wunder geschehen.

In 5 Höhlen, eine davon 15 m hoch und halb so groß wie ein Fußballfeld, ist vor rund 2000 Jahren ein bizarrer Tempel entstanden.

In der bewegten Geschichte von Sri Lanka waren Überfälle des Landes, zumeist durch die Tamilen aus dem nördlich gelegenen Indien an der Tagesordnung. Im Jahre 104 v.Chr. zog sich König Valagama Bahu auf der Flucht aus Anuradhapura in die riesigen Höhlen zurück und hielt sich hier 14 Jahre versteckt. Während dieser Zeit entstanden großartige Zeugnisse buddhistischer Religion, insbesondere Statuen und zahlreiche Felsgemälde.

Vom Vorplatz der Höhlen hat man einen schönen Blick ins Land und sieht schon den gewaltigen Löwenfelsen: Sigiriya. Der Aufstieg zu den Höhlen ist nicht allzu schwierig und unterwegs hat man viel Spaß an Affen, die sich auf der Treppe tummeln.